http://anke-masemann.npage.de Jesus ist Herr Er lebt Ewig

     

http://anke-masemann.npage.de

 

 

          Wachet und betet

Was heißt das?

Jesus sprach zu Petrus:

Mark  14: 38 Wachet und betet, damit ich nicht in Versuchung komm!

Der Geist zwar ist willig, das Fleisch aber schwach.

Was ist dann geschehen?

Die Jünger wollten sicher beten  und auch wach bleiben.

Aber weil der Mensch schwach ist kam die Müdigkeit  über sie und sie schliefen ein.

Die Jünger konnten nicht anders als einschlafen, denn  die Zukünftigen Menschheit  sollte  etwas hier aus lernen!

Werter hin mussten  sie einschlafen, weil sie noch nicht den Heiligen Geist  als beistand haben konnten. Denn Jesus war ja noch bei Ihnen, und der Heilige Geist noch nicht ausgegossen.

Und was sollen wir heut daraus lernen?

Wenn wir nicht wachen und beten  werden wir auch versucht, dann hat der Teufel Gelegenheit, uns zu attackieren.

Mark  14: 27- 31 Jesus spricht zu ihnen: Ihr werdet euch alle ärgern, denn es steht geschrieben. Ich werde Den Hirten schlagen, und die Schafe werden zerstreut werden.

Nachdem ich aber auferweckt werde, werde wird ich euch voran gehen nach Galiläa gehen.

Petrus aber sprach zu ihm: Wenn sich auch alle ärgern werden ich aber nicht.

Jesus spricht zu ihm: Wahrlich ich sage dir, dass du heute in dieser Nacht, ehe der Hahnzweimal kräht, mich dreimal verleugnen wirst.

Er sprach nachdrücklich: wenn ich mit dir sterben müsste, werde ich dich nicht verleugnen.

Ebenso sprachen auch alle.

Hier können wir erkennen, dass  wir Menschen leicht dazu neigen uns zu überschätzen, denn  die Jünger konnten der Versuchung nicht stand halten. Die Angst war als es ernst wurde so groß, dass Petrus Jesus verleugnete und alle weg  liefen!

 

 

 

Der Hirte ist Jesus der von seiner Kreuzigung spricht! Die Schafe sind die Jünger die ziellosauseinander aus angst auch umgebracht  zu werden.

Petrus will nicht glauben, dass er sich über Jesus ärgern wird, und sagt er würde das nicht tun.

Er würde lieber mit Ihm sterben.

Das hat er sicher auch von Herzen so gemeint.

Aber Gott kennt uns besser, als wir uns kennen.

Denn Jesus sagte zu Petrus: Du wist mich dreimal verleugnen noch ehe der Harn kräht.

Und wir wissen das Petrus das tat was Jesus ihm gesagt hat.

Und auch die Anderen stimmten Petrus zu, sie wollten alle Jesus treu sein.

Und die Jünger sollten  wachen und beten, dass sie nicht versucht werden.

Und Jesus kam nachdem er selbst gebetet hat zu den Jüngern.

Und was taten die Jünger? Sie schliefen.

Jesus ging und betete weiter. Als er zum zweiten Mal zu den Jüngern kam.

Was taten die Jünger? Sie schliefen.

Dann betete Jesus ein drittes Mal, und kam dann wieder  zu den Jüngern.

Was taten die Jünger dann?

Beteten sie?

Nein Sie schliefen!

Drei mal schliefen Sie und dreimal hat Petrus Jesus verleugnend!

Petrus und die Jünger haben der Versuchung nicht wiedestanden, weil sie nicht gewacht und gebetet haben!

Deshalb sollten wir daraus lernen wie wichtig es ist zu wachen und zu beten in allen Lebenslagen.

Das wir nicht versucht werden in unserer Schwachheit.

Und wir haben den Vorteil, dass Jesus in uns lebt, denn wir haben den Heiligen Geist der mit uns betet.

Und Gottes Geist schläft nicht ein, er betet mit uns wenn wir nur wollen.

Wenn wir aber nicht wachsam sind wie wollen wir erkennen wenn der Versucher kommt , oder auch wenn Jesus wieder kommt ?

 

 

 

Wenn wir schlafen hören wir den Dieb in de Nacht auch nicht kommen.

Und so ist es auch auf Geistige Ebene.

Jes 53: 1-12  Mat 26 : 31 Sach 13: 7

                              Amen

 

 

 

 

 

 

 

 

Jesus liebt Dich! Er ist für Deine Sünden am Kreuz gestorben und am dritten Tag auferstanden.

Nach oben